Geschichte

222 Jahre Ausbildungs- und Erziehungstradition bei unseren Nachbarn

Von 1766 bis 1988, also während 222 Jahren, wurden im „Institut de Montmirail“ junge Frauen in Französisch, Hauswirtschaft, allgemeinbildenden Fächern und Religion ausgebildet. Ab 1988 betreibt die Communität Don Camillo in Montmirail ein Gästehaus. Seither lebten Menschen mit, welche für eine gewisse Zeit einen geschützten Rahmen benötigten. Jedes Jahr finden viele Jugendliche keine Lehr- oder Arbeitsstelle. Die Suche danach verläuft aus verschiedenen Gründen oft ohne Aussicht auf Erfolg. Die Not der Jugendlichen, ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen hat Don Camillo dazu bewogen, aktiv zu werden. 2008 begann Don Camillo Perspective, Ausbildungen im Rahmen einer beruflichen Massnahme der Invalidenversicherung anzubieten. Junge Menschen in einer herausfordernden Lebensphase zu begleiten und zu erleben, wie sie sich entfalten, hat uns bestärkt, diesen Zweig weiterauszubauen.

Ausbildungstradition wird bei PerspectivePlus weiter geführt

Im Jahre 2013 verschenkte ein Deutschschweizer Industriellen-Ehepaar, Herr und Frau Knechtli, das Anwesen „Closel Bourbon“ der Communität Don Camillo. Diese stellen nun einen Teil des Anwesens und des Umschwungs zur Verfügung, indem sie diese PerspectivePlus vermieten. Seit Juli 2013 bietet nun PerspectivePlus über 20 Jugendlichen Arbeitsplätze an, welche ihnen eine berufliche Orientierung oder eine Berufsausbildung ermöglichen. So führen wir die im Jahre 1766 begonnene Tradition der beruflichen Qualifikation und Bildung von jungen Menschen weiter. Sie können sich dadurch aktiv am Berufs- und Alltagsleben beteiligen.